Weihnachten auf Mallorca

Wer dem nasskalten deutschen Winter entfliehen möchte, ist zu Weihnachten auf Mallorca genau richtig. Mit eher frühlingshaften Werten zwischen 15 und 20° C verwöhnt die Insel ihre Besucher. Doch auch in den sonst milden Wintermonaten können die Temperaturen auf der Sonneninsel schon einmal merklich sinken. Werte von 5°C sind dann schon empfindlich kalt. Bei der Auswahl eines Ferienhauses oder einer Finca sollte deswegen darauf geachtet werden, dass eine Heizung vorhanden ist, denn nicht alle mallorquinischen Ferienhäuser sind standardmäßig beheizbar.

Zwar ist eher nicht mit weißen Weihnachten zu rechnen, aber die Insel wird in der Weihnachtszeit so herausgeputzt, dass es nicht schwer fällt, in weihnachtliche Stimmung zu kommen. In allen Straßen Palmas strahlt die prächtige Weihnachtsbeleuchtung, die Geschäfte dekorieren sich entsprechend und an vielen öffentlichen Plätzen sind die traditionellen Weihnachtskrippen zu bestaunen.

Die Geschäfte und verschiedene Weihnachtsmärkte auf der ganzen Insel laden zum vorweihnachtlichen Bummeln, Shoppen und nach Geschenken stöbern ein. Nicht nur landestypisches Handwerk kann hier entdeckt und gekauft werden, auch Weihnachtsschmuck wird angeboten und selbstverständlich kommt das leibliche Wohl nicht zu kurz: neben mallorquinischen Spezialitäten gibt es auf den Weihnachtsmärkten natürlich auch heiße Maronen und Glühwein. Schöne Weihnachtsmärkte finden zum Beispiel im Pueblo Espanol in Palma, in Santa Ponca, aber auch im Künstlerdorf Deià, dort im Hotel La Residencia, statt.

Weihnachten ist bei den Mallorquinern traditionell ein Fest der Familie. Man kommt zusammen, genießt gutes Essen und die Gemeinschaft. Die Weihnachtszeit dauert offiziell von Heiligabend bis zum 6. Januar. Am 24.12. wird abends gemeinsam in der Familie gegessen. Traditionell trinkt man eine heiße Schokolade und isst dazu eine Ensaimada, Mallorcas typisches Schmalzgebäck in Schneckenform. Der Besuch der Mitternachtsmesse Misa del Gallo gehört an Heiligabend für die katholisch geprägten Mallorquiner unbedingt dazu. In den meisten Kirchen der Insel wird der Gesang der Sibilla vorgetragen.

Am ersten Weihnachtstag wird auf Mallorca das Weihnachtsfest gefeiert. Es gibt ein großes Festessen mit vielen verschiedenen Speisen, darunter meist ein Spanferkel. Nicht fehlen dürfen auf dem Speisezettel Sobrasadas, typisch mallorquinische Streichwürste. Mit ihnen wird auch gern das Spanferkel gefüllt. Besonders die Kinder freuen sich über den reichlichen Verzehr von ‚turrón’, einer mallorquinischen Süßspeise aus Mandeln und einer Zucker-Ei-Masse. Die turróns versüßen die Wartezeit bis zum 6. Januar, denn Weihnachtsgeschenke gibt es für die Kinder erst dann. Sie werden auf der Insel weder vom Weihnachtsmann noch vom Christkind gebracht. Stattdessen wird die Ankunft der Drei Könige sehnlichst erwartet. Am Abend des 5. Januars erreichen diese die Städte und ziehen in einer von allen Kindern umjubelten Parade durch die Straßen und bringen die lang erwarteten Weihnachtsgeschenke.

Weihnachten auf Mallorca ist anders, es bleibt unverwechselbar Mallorca. Mallorca-Fans werden die Insel auch im Winter lieben und wo könnte mehr Weihnachtsstimmung aufkommen als fernab vom Alltag, ohne Stress? Weihnachtsfeiertage auf Mallorca sind ein spezielles Erlebnis für alle, die Abwechslung suchen und gleichzeitig das Weihnachtsfest nicht missen möchten.

www.weckesser.ag

Bildnachweis: 80105967 | © storm – Fotolia.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar