Beiträge

Es Trenc auf Mallorca – die familienfreundliche

Der absolute Traumstrand der Insel erstreckt sich über stolze sechs Kilometer an der Südwest-Küste von Mallorca zwischen Sa Ràpita und Colònia de Sant Jordi. Das Hinterland mit seinen gut erhaltenen Dünen und Salinen steht unter Naturschutz. Im nördlichsten Abschnitt des Strandes ist die Bucht zum Teil noch sehr felsig und naturbelassen. An einigen Bereichen des Es Trenc können Liegen unter feststehenden Strohschirmen gemietet werden. Der Strand hat auch einen FKK-Abschnitt. Im Süden, in Ses Covetes, gibt es mehrer Strandbuden, aber auch mehr Touristen und viele nicht fertig gestellte Ferienhäuser. Es ist fast unmöglich, in Strandnähe einen kostenlosen Parkplatz zu ergattern, für den Parkplatz in Ses Covetes und in der Nähe des „Ultimo Paraíso“, einer hippen Strandbar, zahlt man einen Tagespreis von circa sechs Euro.

Quelle: www.stern.de

www.weckesser.ag

Bildnachweis: 80105967 | © storm – Fotolia.com

Platja de Muro auf Mallorca – die schöne Lange

Die Platja de Muro liegt an der Bucht von Alcúdia im Nordosten der Insel Mallorca. Der feine Sandstrand ist über vier Kilometer lang und 30 Meter breit. Mit dem flachen Einstieg ins Meer und dem mäßigem Wellengang ist die Platja de Muro auch für Kinder und Sportbegeisterte geeignet: Im Wasser werden Bananaboot-Fahrten, Kitesurfen, Segeln, Tauchen und Surfen angeboten, und am Strand sind Volleyballnetze aufgespannt. Das Wasser ist sehr sauber, jedoch vom Wind oft aufgewühlt. Die Dünenlandschaft an vielen Abschnitten und die Schatten spendenden Pinien sorgen für ein Naturgefühl. Sonnenschirme und Liegen können gemietet werden, und es gibt Süßwasserduschen. An der Strandpromenade gibt es viele Kneipen und Bars, so dass man nach einem Strandtag auch abends bei einem Bier das Mittelmeer hautnah erleben kann.

Quelle: www.stern.de

www.weckesser.ag

Bildnachweis: 80105967 | © storm – Fotolia.com